Download Antike Revisionen des Vergil und Ovid: 427. Sitzung am 15. by Otto Zwierlein (auth.) PDF

By Otto Zwierlein (auth.)

Lukian von Samosata erzählt in seinem etwa zwischen a hundred and sixty und a hundred and seventy n. ehr. geschriebenen satirischen Roman ,Wahre Geschichten' (aAq31) olqyqllma), daß er einmal von den Säulen des Herakles aus in See stach, um zu erkunden, wo der Ozean ende und wie es mit den jenseits wohnenden Menschen stehe. Auf seiner Fahrt übers Meer, durch die Luft und wieder übers Meer sei er auch auf die Insel der Seligen gekommen. Dort habe er alle Heroen, alle Teilnehmer am Zug gegen Troia und viele berühmte Persönlichkeiten aus der Mythologie und der Geschichte verschiedener Völker angetroffen, darunter auch die Philo­ sophen Sokrates, Aristipp und Epikur und ihre trinkfesten Anhänger. Platon sei nicht zugegen gewesen, da er ja in der von ihm selbst erdichteten Stadt unter der von ihm entworfenen Staatsverfassung und den von ihm erfundenen Gesetzen lebe. Auch die Stoiker hätten gefehlt, da sie noch immer im Anstieg zur steilen Höhe der Tugend begriffen seien. Von den Akademikern habe es geheißen, daß sie zwar kommen wollten, aber noch immer an sich hielten und nachdächten (En:EXElV OE european Kat OlaOKEn:u:03m); denn sie könnten noch nicht einmal Gewißheit darüber erlangen, ob es denn eine solche Insel überhaupt gebe, ganz besonders aber fürchteten sie das Gericht vor Rhadamanthys, da sie selbst doch sogar die Möglichkeit, ein Urteil zu fällen, aufgehoben hätten. Nach zwei oder drei Tagen Aufenthalt habe er, so fährt Lukian castle, sich zu dem Dichter Homer begeben und ihn u. a.

Show description

Read Online or Download Antike Revisionen des Vergil und Ovid: 427. Sitzung am 15. März 2000 in Düsseldorf PDF

Similar german_7 books

Systematik für die rechnergestützte Ähnlichteilsuche und Standardisierung

Die vorliegende Dissertation entstand während meiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der Technischen Universität München. Herrn Prof. Dr. -Ing. Dr. h. c. Joachim Milberg und Herrn Prof. Dr. -Ing. Gunther Reinhart, den Leitern dieses Instituts, gilt mein besonderer Dank für die wohlwollende Förderung und großzügige Unterstützung meiner Arbeit.

Grundkurs Wirtschaftsmathematik: Prüfungsrelevantes Wissen - Praxisnahe Aufgaben - Komplette Lösungswege

Der „Grundkurs Wirtschaftsmathematik“ vermittelt in kompakter Weise das für ein Wirtschaftsstudium benötigte mathematische Grundwissen. Die ausführlichen Lösungswege machen den Stoff leicht verständlich und nachvollziehbar, d. h. über die schlichte Darstellung einer Lösung hinaus werden auch die zum echten Verständnis der Materie notwendigen einzelnen Denkschritte gezeigt.

Additional info for Antike Revisionen des Vergil und Ovid: 427. Sitzung am 15. März 2000 in Düsseldorf

Sample text

Wo Venus (die in 3,475 genannte Gattin des Anchises) ihrem Sohn Amor gegenüber den regius puer Aseanius als mea maxima eura bezeichnet und berichtet, er sei auf dem Weg in die Stadt dona ferens pelago et flammis restantia Tmiql?. Die Vokativform Anchisa (475), die in den Kommentaren zu Recht als lectio difficilior verteidigt wird, steht ohne Parallele im Vergil, ebenso dignate als Ptz. Perf. Pass. i,s: dignate superbo 100 erfand, scheint er den berühmten Schluß der vierten Ekloge (v gl. ee!. 4,62f.

Bacch. 350 exorsa haee tela non male omnino mihi est; Pseud. 399f. neque exordiri primum unde oeeipias habes I neque ad detexundam telam eertos terminos. Siehe M. T. Griffin, Seneca, Oxford 1976, 399 G. ] Seu quis Olympiacae miratus praemia palmae pascit equos, seu quis fortis ad aratra iuvencos, corpora praecipue matrum legat ("In der Zwischenzeit wollen wir die Wälder und die unberührten Triften der Dryaden aufsuchen, gehorchend deinem nicht leichten Gebot, Maecenas. Ohne dich könnte mein Sinn nichts Hohes beginnen.

Nach zweitägigem Aufenthalt bläht der Wind die Segel und ruft zur Weiterfahrt (35M. aurae I vela vocant tumidoque inf/atur carbasus Austro). Aeneas erbittet zum Abschied vom Phoebus-Priester Weisungen, welche Gefahren er meiden solle und was er zu beachten habe (358-368). Helenus gibt ihm einen längeren Orakelspruch, darin den Hinweis auf die Sau mit den dreißig Ferkeln als Kennzeichnung des Fahrtzieles in Italien und genauere Anweisungen über die einzuhaltende Fahrtroute, schließlich den Auftrag, die Sibylle von Cumae aufzusuchen (369-460).

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 25 votes