Download Aristotelisches Erbe im arabisch-lateinischen Mittelalter by Albert Zimmermann PDF

By Albert Zimmermann

Die MISCELLANEA MEDIAEVALIA prasentieren seit ihrer Grundung durch Paul Wilpert im Jahre 1962 Arbeiten des Thomas-Instituts der Universitat zu Koln. Das Kernstuck der Publikationsreihe bilden die Akten der im zweijahrigen Rhythmus stattfindenden Kolner Mediaevistentagungen, die vor uber 50 Jahren von Josef Koch, dem Grundungsdirektor des Instituts, ins Leben gerufen wurden. Der interdisziplinare Charakter dieser Kongresse pragt auch die Tagungsakten: Die MISCELLANEA MEDIAEVALIA versammeln Beitrage aus allen mediavistischen Disziplinen - die mittelalterliche Geschichte, die Philosophie, die Theologie sowie die Kunst- und Literaturwissenschaften sind Teile einer Gesamtbetrachtung des Mittelalters."

Show description

Read or Download Aristotelisches Erbe im arabisch-lateinischen Mittelalter PDF

Best greek & roman books

Philosophy in the Tragic Age of the Greeks

Nietzsche's attention of fifth and sixth century Greece, the proving floor for his philosophy.

Aristotle's Empiricism: Experience and Mechanics in the 4th Century B.C.

In Aristotle’s Empiricism, Jean De Groot argues that an enormous a part of Aristotle’s typical philosophy has remained principally unexplored and indicates that a lot of Aristotle’s research of average stream is prompted by means of the common sense and ideas of mathematical mechanics that emerged from past due Pythagorean notion.

The open society and its enemies. 1, The spell of Plato

Popper was once born in 1902 to a Viennese family members of Jewish foundation. He taught in Austria till 1937, whilst he emigrated to New Zealand in anticipation of the Nazi annexation of Austria the subsequent 12 months, and he settled in England in 1949. earlier than the annexation, Popper had written commonly in regards to the philosophy of technology, yet from 1938 till the tip of the second one international conflict he targeted his energies on political philosophy, looking to diagnose the highbrow origins of German and Soviet totalitarianism.

Extra resources for Aristotelisches Erbe im arabisch-lateinischen Mittelalter

Sample text

Si autem dicunt, quod motus in specie dicitur esse vacuum ... A l b . 1 4 sicut enim propter simile dicentes terram quiescere (+ in medio a1 + propter equalem distantiam a circumferentia b1) = Dixerunt enim quidam physicorum terram quiescere propter hoc, quod ubique aequaliter attrahitur α circumferentia orbis ... et sic stat in medio Alb. , quia circumferentia orbis attrahit earn ex omnibus partibus aequaliter ... in medio A v e r r . ) est a1; της φ λ ο γ ό ς : 2 1 7 b 6) est aeeipere = 10 Von mir wurden folgende Codices benutzt: Nürnberg, Cent.

8. E. R. Harrison, Kosmologie, Die Wissenschaft vom Universum; Darmstadt 1983, 352. 16 21:04 42 Paul Hoßfeld Wellen, oder sogenannte Felder den Raum erfüllen, und wenn nur ganz schwach. Aber Aristoteles und Albert denken sich bestenfalls einen ganz feinen Stoff aus, um mit Hilfe der Proportion eines Mediums ,grober Stoff, ,feiner Stoff, ,ganz feiner Stoff zum Medium ,Vakuum' zu beweisen, daß es kein Vakuum geben kann, weil andernfalls eine durch ein Vakuum verlaufende Bewegung in einem unteilbaren Jetzt erfolgen müßte.

Gibt es nach dem heutigen Stand naturwissenschaftlicher und physikalisch-kosmologischer Erkenntnis ein Vakuum, oder wird diese Frage im Sinn des Aristoteles und Alberts verneint? Denkt man in den weiten Räumen des Weltalls, wird man belehrt, daß sich in den Teilen des Alls, wo keine Galaxien, kugelförmige Sternhaufen oder große Gaswolken sind, durchschnittlich ein Wasserstoffatom in mehr als einem Kubikmeter Weltall befindet 39 ; das heißt, es gibt ein relatives, allerdings kein absolutes Vakuum im Weltall, gleichsam zwischen den ,unendlichen' Weiten der Gestirne und der Gaswolken.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 46 votes