Download Buchführung und Periodenrechnung im Versicherungsunternehmen by Dieter Farny PDF

By Dieter Farny

Bereits in der four. Auflage zeigt dieses Buch die zahlreichen Besonderheiten des Rechnungswesens der Versicherungsunternehmen auf.

Show description

Read or Download Buchführung und Periodenrechnung im Versicherungsunternehmen PDF

Best german_7 books

Systematik für die rechnergestützte Ähnlichteilsuche und Standardisierung

Die vorliegende Dissertation entstand während meiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der Technischen Universität München. Herrn Prof. Dr. -Ing. Dr. h. c. Joachim Milberg und Herrn Prof. Dr. -Ing. Gunther Reinhart, den Leitern dieses Instituts, gilt mein besonderer Dank für die wohlwollende Förderung und großzügige Unterstützung meiner Arbeit.

Grundkurs Wirtschaftsmathematik: Prüfungsrelevantes Wissen - Praxisnahe Aufgaben - Komplette Lösungswege

Der „Grundkurs Wirtschaftsmathematik“ vermittelt in kompakter Weise das für ein Wirtschaftsstudium benötigte mathematische Grundwissen. Die ausführlichen Lösungswege machen den Stoff leicht verständlich und nachvollziehbar, d. h. über die schlichte Darstellung einer Lösung hinaus werden auch die zum echten Verständnis der Materie notwendigen einzelnen Denkschritte gezeigt.

Additional resources for Buchführung und Periodenrechnung im Versicherungsunternehmen

Example text

4. Systematik der zu verbuchenden Geschäftsvorfälle a) Grundbegriffe Die Finanzbuchführung verzeichnet folgende Rechnungsgrößen: (1) Die Zahlungsstromgrößen Einzahlungen und Auszahlungen, (2) die Erfolgsstromgrößen Erträge und Aufwendungen, (3) die Bestandsgrößen Aktiva und Passiva. Einzahlungen sind alle Zahlungsmittelzugänge von der Umwelt in das Versicherungsunternehmen, Auszahlungen sind alle Zahlungsmittelabgänge aus dem Versicherungsunternehmen in die Umwelt. Zahlungsströme können in barer Form oder (überwiegend) in unbarer Form (Schecks, Überweisungen auf Bank- und Postscheckkonten) vorkommen.

B) Verbuchung von Schadenaufwendungen und -auszahlungen und von Schadenriickstellungen und Deckungsriickstellungen (1) Ein Haftpflichtversicherungsfall wird gemeldet. Die Schadenaufwendungen werden auf 100 geschätzt. Der Geschädigte erhält eine Abschlagszahlung von 50. Bei der endgiil· tigen Schadenregulierung werden weitere 40 ausgezahlt. Buchungssätze: perSchadenaufwendungen per Schadenrückstellung per Schadenrückstellung per Schadenrückstellung 100 50 40 10 100 an Schadenrückstellung an Kasse (Bank) 50 an Kasse (Bank) 40 an Schadenaufwendungen (Abwick10 lungsgewinn als Aufwandsminderung) (2) Aus einer Lebensversicherung wird beim Tod des Versicherten eine Versicherungssumme von 100 ausgezahlt; in der Deckungsrückstellung war ein Betrag von 60 angespart.

B. Schadendatei) verwendet werden. e) Die Buchführung der selbständigen Versicherungsvermittler Die Buchführung der selbständigen Versicherungsvermittler, besonders der Versicherungsvertreter, in der Praxis meist als "Agenturbuchführung" bezeichnet, gehört nicht mehr zum Buchführungsbereich des Versicherers. Naturgemäß bestehen zwischen den beiden Buchführungsbereichen Verbindungen, weil viele Buchungen beim Versicherungsunternehmen spiegelbildlich beim Vermittler auftreten; beispielsweise ist eine Forderung des Versicherers an den Vermittler wegen ÜberIassens von Prämienrechnungen zum Inkasso zugleich eine Verbindlichkeit des Vermittlers an das Versicherungsunternehmen, oder eine Überweisung von Provisionen ist beim Versicherer eine Auszahlung, beim Vermittler eine Einzahlung.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 17 votes