Download Handbuch der industriellen Fest-/Flüssig-Filtration by Horst Gasper, Dietmar Oechsle, Elmar Pongratz PDF

By Horst Gasper, Dietmar Oechsle, Elmar Pongratz

Content material:
Chapter 1 Einleitung (pages 1–2):
Chapter 2 Grundlagen (pages 3–34): Horst Gasper and Thijs Wiersma
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.1–3.3 (pages 35–61): Horst Gasper, Herbert Irmler and Andreas Damm
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.4.1 – 3.4.4 (pages 62–78): Ulrich Derenthal
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitt 3.4.5 (pages 79–82): Erhard Funk-Dinglinger
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitt 3.5 (pages 83–94): Ralf Isele
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitt 3.6 (pages 95–104): Max Dagnolo, Reinhard Pudelko and Karl-Heinz Robbeling
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitt 3.7 (pages 105–113): Wilfried Paul
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.8–3.9 (pages 114–129): Horst Gasper, Klaus Feifel and Dietmar Oechsle
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.10.1 – 3.10.2 (pages 130–147): Werner Putz and Bruno Hegnauer
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.10.3 – 3.10.4 (pages 148–181): Werner Putz and Bruno Hegnauer
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.11–3.12.6 (pages 182–193): Wilhelm Blankmeister and Horst Gasper
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.12.7–3.14.3 (pages 194–212): Horst Gasper and Joachim Kuhlmann
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.14.4 – 3.14.9 (pages 212–219): Horst Gasper
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.15–3.16 (pages 220–232): Dirk Otto, Reiner Weidner and Leo Plaisier
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitt 3.17 (pages 233–246): Wolfgang Diemer, Dietmar Oechsle and Elmar Pongratz
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.18–3.19 (pages 247–257): Wilhelm Blankmeister, Dietmar Oechsle, Elmar Pongratz and Klaus Spandel
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitt 3.20 (pages 258–266): Michael Bock and Dietmar Oechsle
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.21–3.23 (pages 267–292): Daniel Gneu?, Hermann Bausch, Stefan Hother and Josef Haintz
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.24–3.27.2.1 (pages 293–315): Gerd Poschadel, Josef Irlenbusch, Ludger Gottkehaskamp, Dietmar Oechsle and Franz Tomasko
Chapter three Filterbauarten und ihre Einsatzbereiche: Abschnitte 3.27.2.2 – 3.27.7 (pages 315–333): Franz Tomasko
Chapter four Peripherie: Abschnitte 4.1–4.3 (pages 335–354): Robert Brouwer, Hans Kok, Horst Gasper and Peter Potthast
Chapter four Peripherie: Abschnitt 4.4 (pages 355–366): Dietmar Oechsle, Rainer Boekels and Uwe Manert
Chapter four Peripherie: Abschnitt 4.5.1.1 (pages 367–376): Hans Schlebusch
Chapter four Peripherie: Abschnitt 4.5.1.2 (pages 377–389): Karlheinz Buttner and Hermann Pauker
Chapter four Peripherie: Abschnitte 4.5.2 – 4.5.3 (pages 390–404): Horst Gasper, Bernd Ebener and Hans Hofmann
Chapter four Peripherie: Abschnitt 4.5.4 (pages 405–411): Hans Olapinski
Chapter four Peripherie: Abschnitt 4.5.5 (pages 412–420): Peter Neumann
Chapter four Peripherie: Abschnitte 4.5.6 (pages 421–430): Dietmar Oechsle and Martin Zeiler
Chapter four Peripherie: Abschnitte 4.5.7 – 4.6 (pages 431–446): Michael Dorner, Ton Schoofs, Markus Kolczyk and Dietmar Oechsle
Chapter four Peripherie: Abschnitte 4.7–4.11 (pages 447–473): Horst Gasper, Leo Plaisier, John Duin and Harry van Doornum
Chapter five Begriffe (pages 475–493): Horst Gasper

Show description

Read more

Download Systematik für die rechnergestützte Ähnlichteilsuche und by Ulrich Krönert PDF

By Ulrich Krönert

Die vorliegende Dissertation entstand während meiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der Technischen Universität München. Herrn Prof. Dr. -Ing. Dr. h. c. Joachim Milberg und Herrn Prof. Dr. -Ing. Gunther Reinhart, den Leitern dieses Instituts, gilt mein besonderer Dank für die wohlwollende Förderung und großzügige Unterstützung meiner Arbeit. Bei Herrn Prof. Dr. -Ing. U. Lindemann, dem Leiter des Lehrstuhls für Konstruktion im Maschinenbau der Technischen Universität München, möchte ich mich für die Übernahme des Korreferates und die aufmerksame Durchsicht meiner Arbeit sehr herzlich bedanken. Darüberhinaus bedanke ich mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts sowie allen Studenten, die mich bei der Erstellung meiner Arbeit unterstützt haben, recht herzlich. Mein besonderer Dank gilt schließlich meiner Frau. Ihr beruflicher Fleiß und Einsatz waren mir Vorbild bei der Erstellung dieser Arbeit. München, im Mai 1997 Ulrich Krönert Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und Zielsetzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1. 1 Ausgangssituation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1. 2 Mangelnde Transparenz produktbezogener Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 1. three Zielsetzung der Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . four 1. four Vorgehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . five 2 Begriffsbestimmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 2. 1 Methoden der Lösungsfindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 2. 2 was once ist Ähnlichkeit? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . nine three Methoden und Werkzeuge für die Ähnlichteilsuche und Standardisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 three. 1 Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 three. 2 Klassifizierung (Schlüsselung, Nummerung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 three. 2. 1 Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 three. 2. 2 Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 three . 2. three Anwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 three. 2. four Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 three. three Sachmerkmale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 three. three. 1 Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 three. three. 2 Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 three. three. three Anwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 three. three. four Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Show description

Read more

Download Multimedia-Technologie: Grundlagen, Komponenten und Systeme by Ralf Steinmetz PDF

By Ralf Steinmetz

In dem Buch Multimedia-Technologie werden Grundlagen, Komponenten und Systeme multimedialer Datenverarbeitung beschrieben. In diesem Werk werden die integrierte digitale Speicherung, Kommunikation, Verarbeitung und Darstellung kontinuierlicher (z.B. Audio, Video) und diskreter Mediendaten (z.B. Grafik, textual content) umfassend erlautert. Schwerpunkte bilden Kompressionsverfahren, optische Speicher, Medienserver, Dienstgute, Kommunikation, Dokumente, layout und Sicherheitsaspekte bei multimedialen Systemen.
Die dritte Auflage ist uberarbeitet und aktualisiert.

Show description

Read more

Download Mauerwerk-Kalender 2012, Schwerpunkt: Eurocode 6 by Wolfram Jäger PDF

By Wolfram Jäger

Confirmed and new: useful compendium for masonry for 36 years and counting: fundamentals, examples, code commentaries - present and firsthand.
concentration for 2012: Eurocode 6 with its German nationwide Annexes

Content:
Chapter I Eigenschaften von Mauersteinen, Mauermortel, Mauerwerk und Putzen (pages 1–33): Prof. Dr.?Ing. Wolfgang Brameshuber and Dr.?Ing. Peter Schubert
Chapter II Mauerwerksbau mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (pages 35–194): Prof. Dr.?Ing. Wolfram Jager and Dr.?Ing. Roland Hirsch
Chapter three Eurocode 6 – Kommentar und Anwendungshilfe: DIN EN 1996?2/NA: Nationaler Anhang – Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten – Teil 2: Planung, Auswahl der Baustoffe und Ausfuhrung von Mauerwerk (pages 195–208): Dr.?Ing. Nasser Altaha and Prof. Dr.?Ing. Werner Seim
Chapter II Mauerwerksertuchtigung durch Vorspannung mit Aramidstaben (pages 209–239): Dipl.?Ing. Dr. techn. Sinan Korjenic and Univ.?Prof. Dipl.?Ing. Dr. techn. Andreas Kolbitsch
Chapter III Dubeltechnik praxisnah, Teil 1: Befestigungstechnik im Mauerwerksbau mit Bemessungsbeispielen (pages 241–274): Prof. Dr.?Ing. Jan Hofmann, Dipl.?Ing. Paul Schmieder and Dr.?Ing. Georg Welz
Chapter IV Dubeltechnik praxisnah, Teil 2: Bemessung und Ausfuhrung von Sonderbefestigungen in Mauerwerk (pages 275–302): Dr.?Ing. Dipl.?Wirt.?Ing. (FH) M. A. Jurgen Kuenzlen
Chapter V Konstruktive Mauerwerk?Details mit bauphysikalischer Bewertung, Teil 1: Ziegel (pages 303–314): Dr. Dieter Figge and Dipl.?Ing. (FH) Andre Staniszewski
Chapter VI Typische Grundrisse im Mauerwerksbau (pages 315–339): Dominic Geppert and Dr.?Ing. Sebastian Ortlepp
Chapter VII Instandsetzung und Ertuchtigung von Mauerwerk, Teil nine: Schloss Steinort – Grundung, Grundungsschaden und Sanierung (pages 341–353): Dr.?Ing. Eckart Schulz
Chapter VIII Instandsetzung und Ertuchtigung von Mauerwerk, Teil 10: Hochwasserschutz?Ertuchtigung an historischen Mauerwerksgebauden am Beispiel des historischen Gebaudeensembles der Stadt Grimma (pages 355–410): Dr.?Ing. Toralf Burkert
Chapter I Eurocode 6 – Kommentar und Anwendungshilfen: DIN EN 1996?1?1 und DIN EN 1996?1?1/NA: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten – Teil 1?1: Allgemeine Regeln fur unbewehrtes Mauerwerk (pages 411–434): Prof. Dr.?Ing. Wolfram Jager
Chapter II Eurocode 6 – Kommentar: DIN EN 1996?3 und DIN EN 1996?3/NA: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten – Teil three: Vereinfachte Berechnungsmethoden fur unbewehrte Mauerwerksbauten (pages 435–444): Prof. Dr.?Ing. Wolfram Jager
Chapter III Einfuhrung in die Mauerwerksbemessung nach der Normenreihe des Eurocode 6 und den Nationalen Anhangen (pages 445–471): Dr.?Ing. Norbert Brauer and Dipl.?Ing. Joachim Ehmke
Chapter 14 Energieeffizienz und Mauerwerksbau: Passivhaus?Gebaudehulle mit KS als Grundlage fur „Zero Emission Buildings“[1] (pages 473–495): Dr.Ing. Burkhard Schulze Darup
Chapter 15 Geltende Technische Regeln fur den Mauerwerksbau (Deutsche, Europaische und Internationale Normen) (pages 497–513): Dipl.?Ing. Immo Feine
Chapter sixteen Verzeichnis der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen fur den Mauerwerksbau (Stand 3.8.2011) (pages 515–608): Prof. Dr. Wolfram Jager and Dr.?Ing. Roland Hirsch
Chapter 17 Ubersicht uber abgeschlossene und laufende Forschungsvorhaben im Mauerwerksbau (pages 609–647): Dipl.?Ing. (FH) Anke Eis and Dipl.?Ing. Todor Vassilev
Chapter 18 Rezyklierbare modulare Massivbauweisen – Entwicklung von Grundprinzipien (pages 649–681): Dipl.?Ing. Robert Masou, Dipl.?Ing. Christian Bergmann, Dr.?Ing. Walter Haase and Dipl.?Ing. Valentin Brenner

Show description

Read more

Download Pierre Bourdieus Konzeption des Habitus: Grundlagen, by Alexander Lenger, Christian Schneickert, Florian Schumacher PDF

By Alexander Lenger, Christian Schneickert, Florian Schumacher

Der Sammelband widmet sich theoriegeschichtlich, methodologisch und interdisziplinär dem Konzept des Habitus von Pierre Bourdieu. Im ersten Teil werden die philosophischen und sozialwissenschaftlichen Hauptquellen und Ursprünge des Begriffs in jeweils eigenen Beiträgen herausgearbeitet. Mit diesem vertieften Verständnis werden Potenziale erschlossen, die das Habituskonzept für zukünftige theoretische und empirische Forschung bereithält. Daran anschließend stellt ein zweiter Teil die bisher einflussreichsten Ansätze der empirischen Habitusanalyse vor. Im dritten Teil schließlich wird aufgezeigt, wie das Habituskonzept in verschiedenen Fachdisziplinen zur Anwendung kommt und zur Klärung sowohl fachinterner als auch interdisziplinärer Fragestellungen beitragen kann. Hierzu werden aktuelle fachspezifische Diskussionen aufgegriffen und aus Bourdieu’schem Blickwinkel analysiert. Die Beiträge des Bandes zeigen, dass Bourdieu mit der Habitus-Feld-Theorie eine allgemeine Theorie konflikthafter Differenzierung vorgelegt hat, die nicht nur Mikro- und Makroebene verbindet, sondern ihren wissenschaftlichen Wert darüber hinaus für verschiedenste Disziplinen, analytische Ebenen und soziale Phänomene unter Beweis stellt.

Show description

Read more